Meyer Detlev

Meyer_(c)_Detlef_Grumbach.jpg

Detlev Meyer (1950 1999) gehört zu den "bekanntesten Unbekannten" der neuen deutschen Literatur. Das Feuilleton erkannte schon in seiner "Biographie der Bestürzung" eine originelle und selbstbewusste neue Stimme, aber die meist offen schwule Thematik seiner Bücher verhinderte die angemessene Beachtung durch Sortiment und heterosexuelle Leserschaft. Sein letzter Gedichtband "Stern in Sicht" erschien bei Männerschwarm, der Roman, "Das Sonnenkind", posthum im Aufbau Verlag.

3 Artikel gefunden

1 - 3 von 3 Artikel(n)